verwildern

ver|wil|dern [fɛɐ̯'vɪldɐn], verwilderte, verwildert <itr.; ist:
a) schlechte Manieren annehmen, in einen Zustand von Unkultiviertheit [zurück]fallen:
das Kind verwildert immer mehr; verwildert aussehen.
Syn.: verwahrlosen.
b) durch mangelnde Pflege von Wildkräutern überwuchert werden, zur Wildnis werden:
der Garten verwilderte zusehends; ein verwilderter Park.

* * *

ver|wịl|dern 〈V. intr.; ist
1. 〈eigtl.〉 zur Wildnis werden, ungepflegt bleiben, von Unkraut, Gras, Gebüsch überwuchert werden (Garten, Park)
2. sich äußerlich vernachlässigen (Person)
3. ungebärdig, wild werden
● die Kinder sind in den Ferien völlig verwildert 〈umg.; scherzh.〉; verwildert aussehen; einen Garten \verwildern lassen

* * *

ver|wịl|dern <sw. V.; ist:
1. durch mangelnde Pflege von Unkraut überwuchert, zur Wildnis werden:
der Garten verwildert;
ein verwilderter Park.
2.
a) (von bestimmten Haustieren) wieder als Wildtier in der freien Natur leben:
Katzen, Hunde verwildern leicht;
ein verwildertes Haustier;
b) (von Kulturpflanzen) sich (wieder) wild wachsend verbreiten.
3. in einen Zustand von Ungesittetheit, Unkultiviertheit zurückfallen:
die jungen Burschen verwilderten immer mehr;
verwilderte Sitten.

* * *

ver|wịl|dern <sw. V.; ist: 1. durch mangelnde Pflege von Unkraut überwuchert, zur Wildnis werden: der Garten verwildert; ein verwilderter Park; große Farnwedel, wie er sie in den verwilderten Olivenhainen Siziliens und Kalabriens gesehen hatte (Ransmayr, Welt 47). 2. a) (von bestimmten Haustieren) wieder als Wildtier in der freien Natur leben: Katzen, Hunde verwildern leicht; Das Wildhuhn war für die Insel Gallinaria ... in Ligurien bezeugt und einige Autoren glaubten, es handele sich um das Haushuhn, das wieder verwildert sei (André [Übers.], Essen 103); ein verwildertes Haustier; b) (von Kulturpflanzen) sich (wieder) wild wachsend verbreiten: Obwohl es (= das Schneeglöckchen) in den Gärten leicht verwildert, ist es in der freien Natur inzwischen so selten geworden, dass es unter Naturschutz ... steht (Hamburger Abendblatt 28. 8. 85, 4). 3. (geh.) in einen Zustand von Ungesittetheit, Unkultiviertheit zurückfallen: die jungen Burschen verwilderten immer mehr; Das gesellschaftliche Leben war infolge jäher Umschwünge in den Besitzverhältnissen verwildert (Thieß, Reich 144); sie sieht ganz verwildert aus; verwilderte Sitten.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verwildern — Verwildern, verb. regul. welches in doppelter Gestalt vorkommt. 1. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn, wild werden. Ein zahmes Thier verwildert, wenn es viel von seiner vorigen Wildheit wieder annimmt. Ingleichen aus Mangel der Bearbeitung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Verwildern — Verwildern, 1) s.u. Wildheit; 2) Wolfsgruben, Bärenfänge etc. mit Reisholz bedecken od. überstreuen, damit sie ein wildes, natürliches Ansehen bekommen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verwildern — Verwildern, von Haustieren oder Gartenpflanzen, s. Ausartung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • verwildern — ↑ wild …   Das Herkunftswörterbuch

  • verwildern — V. (Aufbaustufe) von Unkraut überwuchert werden Synonym: zur Wildnis werden Beispiele: Ein ungepflegter Rasen verwildert schnell. Wegen ihrer Krankheit verwilderte ihr Garten mehr und mehr …   Extremes Deutsch

  • verwildern — ↑ verwahrlosen (2). * * * verwildern:⇨verwahrlosen(1) verwildern→verwahrlosen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verwildern — ver·wịl·dern; verwilderte, ist verwildert; [Vi] 1 etwas verwildert etwas wird nicht gepflegt und wird deshalb von wild wachsenden Pflanzen bedeckt <ein Garten, ein Park> 2 ein Tier verwildert ein Haustier lebt wieder wie ein wildes Tier:… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verwildern — ver|wịl|dern …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verwilderung — Ver|wịl|de|rung 〈f. 20; unz.〉 das Verwildern * * * Ver|wịl|de|rung, die; , en: das Verwildern. * * * Ver|wịl|de|rung, die; : das Verwildern …   Universal-Lexikon

  • verwahrlosen — 1. auseinanderbrechen, auseinanderfallen, baufällig werden, verfallen, verkommen, verwittern, zerbröckeln, zerfallen, zusammenfallen; (ugs.): [he]runterkommen, kaputtgehen; (bes. berlin.): verrabbensacken; (Papierdt.): in Verfall geraten. 2.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.